Presse

11.09.2022

Tischner: „Entlastungspaket ist Unterlassungspaket“

Ohne Entlastungen drohen Insolvenzen, Abwanderung und Aufgabe von Betrieben

Die Mittelstandsunion (MU) kritisiert das dritte Entlastungspaket der Bundesregierung als vertane Chance. Die Ampel habe erneut keine strukturelle Entlastung für kleine und mittlere Betriebe vorgesehen. Der MU Bezirksvorsitzende Tischner erklärte: „Dieses Paket ist ein Unterlassungspaket. Der Mittelstand braucht händeringend Entlastungen – wie der Stopp der Gasumlage oder die Reduzierung der Energiesteuern. Diese Chance wurde – wie schon in Meseberg – verspielt. Es drohen Insolvenzen, Abwanderung und Aufgabe von Betrieben. Der Wirtschaftsstandort gerät ins Straucheln. Viele Betriebe kämpfen um ihre Existenz. Doch die Ampel schaut weiter tatenlos zu.“

Bereits von der Mehrwertsteuersenkung auf Gas hätten  <PM herunterladen>


05.05.2022

INFLATION…, Preise steigen, Wachstum sinkt!

Mögliche Folgen und Auswirkungen der steigenden Inflation

Thomas Gimperlein, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der VR Metropolregion Nürnberg e.G. und die Mittelstands-Union informierten Selbständige und Bürger zu dieser Bedrohung.

Lesen Sie hier den Pressebericht